Leuchtturm Bathurst Point

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Orientierungsfeuer 

Leuchtturm Bathurst Point

Internationale Nr. Q1761.1 
NGA Nr. 9036.1 
ARLHS: AUS-006 
Position: 31°59'22" S - 115°32‘26" E
Kennung: Fl (4) W 16s 
Bauwerkshöhe: 19,20 m 
Feuerhöhe: 30 m 
Tragweite: 14 sm 
Optik: Gürtellinse 
Inbetriebnahme: 1. September 1900 
Foto: Dezember 2018
Der weiße, leicht konische Kalksteinturm mit weißer Laterne und Galerie steht am nordöstlichen Punkt der Insel "Rottnest Island" vor der Thomson Bay in West-Australien. Das Leuchtfeuer schickt in einem Halbkreis von 180 Grad alle 16 Sekunden vier Lichtblitze auf das Meer. Der Punkt wurde nach dem Schiff "HMS Bathurst" von Kapitän Phillip Parker King benannt, der 1822 die Insel besuchte.
Das Laternenhaus und die Optik waren eigentlich für den Leuchtturm Cape Leeuwin am südwestlichsten Punkt des australischen Festlandes bestimmt, wurden dort aber nie eingesetzt. Der Leuchtturm Bathurst wurde von 1899 bis 1900 gebaut, um nach einem schweren Schiffsunglück am 13. April 1899 den Leuchtturm Wadjemup in der Mitte der Insel Rottnest Island zu unterstützen. Er bildet in Verbindung mit dem Leuchtturm Wadjemup und Fremantle ein Navigationsdreieck, um die Schiffe zu führen. Aufgrund der Riffstruktur um Rottnest Island war der Bau von zwei Leuchttürmen für die Navigation in dem Fahrwasser zwischen Fremantle und der Insel von wesentlicher Bedeutung. Nach der Fertigstellung des Leuchtturms Bathurst konnten die Seeleute das Licht von Wadjemup und Bathurst nutzen, um ihre Position zu bestimmen und sich mithilfe von Triangulationen um die gefährlichen Riffe navigieren. Der Leuchtturm Bathurst projiziert nur Licht in einem Halbkreis von 180 Grad, während der Leuchtturm Wadjemup sein Licht für eine volle Drehung von 360 Grad projiziert.
Vor dem Bau des Leuchtturms war Bathurst Point der Standort für die Lotsen auf Rottnest Island, 18 Kilometer vor der Küste von Westaustralien und in einer Linie mit Fremantle. Das Acetylenfeuer wurde 1986 auf elektrischen Betrieb umgestellt und führt die Schiffe bis heute mit einer Lichtstärke von 13.800 Candela sicher nach Fremantle. Betreiber des Leuchtturms ist die australische Seesicherheitsbehörde "Australian Maritime Safety Authority"
Neben dem Leuchtturm befindet sich ein wunderbarer Sandstrand mit einer 180 Grad Aussicht auf den Ozean. Das ehemalige Leuchtturmwärterhäuschen wurde verkauft und in zwei in sich geschlossene Unterkünfte aufgeteilt. Es hat einen ungestörten Blick auf den Ozean bis nach Perth und ist in den Sommermonaten sehr gefragt.

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank