Phare des Mamelles - Leuchtturm von Dakar

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: See- und Orientierungsfeuer

Leuchtturm Phare des Mamelles

Internationale Nr. D3004
NGA Nr.  113-24392 
Position: 14°43'26" N - 17°30‘06" W
Kennung: Fl W 5s
Optik: Fresnellinse  2. Ordnung
Bauwerkhöhe: 16 m
Feuerhöhe: 120 m
Tragweite: 30 sm
Betriebszeit: seit 1864
Fotos: Januar 2019
Der Leuchtturm Phare des Mamelles steht auf einem Hügel vulkanischen Ursprungs (Cap Vert), etwa neun Kilometer nordwestlich von Dakar. Er markiert den westlichsten Punkt des afrikanischen Kontinents.
Der weiße Leuchtturm besteht aus einem 16 Meter hohen zylindrischen Turm, an dessen Seeseite ein zweistöckiges Gebäudes angebaut ist.

Im Erdgeschoss befindet sich der Maschinenraum, in dem ein Generator und eine Backup-Batterie untergebracht sind. In der zweiten Etage befindet sich der Wachraum für die Leuchtturmwärter. Eine Wendeltreppe führt in den Laternenraum hinauf, in dem sich die Fresnel-Linse  in einem Quecksilberbad dreht. Auf dem Flachdach des Gebäudes säumen einige Dutzend Antennen von Mobilfunkunternehmen die Dachkanten.

Das Leuchtfeuer, das heute noch in Betrieb ist, gilt (nach dem Leuchtturm vom Kap der Guten Hoffnung) mit 55 Kilometern Reichweite als das zweitstärkste von Afrika. Das Feuer wurde anfänglich mit Petroleum betrieben. Als das Leuchtfeuer elektrifiziert wurde, diente zunächst eine riesige 3000-Watt Glühlampe als Lichtquelle, die später gegen eine 1000-Watt Halogenlampe ausgetauscht wurde. Der Leuchtturm ist für die Öffentlichkeit zugänglich und kann gegen eine Gebühr besichtigt werden. Von der Galerie aus hat man einen schönen Rundumblick auf das Meer und die Halbinsel sowie auf den internationalen Flughafen von Dakar.

Leuchtturm Phare des Mamelles

Über 1500 Jahre lang stand auf der kleinen Insel Pharos, vor der Stadt Alexandria, ein Leuchtturm, den die Chronisten zu den Sieben Weltwundern der Antike zählen. Es gilt als sicher, dass dieses Bauwerk während der römischen Herrschaft ein Leuchtturm war und Vorbild wurde für weitere Leuchttürme im mediterranen Raum sowie an den westeuropäischen Küsten. Pharos wurde in einigen Sprachen zum Synonym für Leuchtturm, so im Französischen "phare" und im Italienischen "faro".

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank