Einfahrt in den Altrhein

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Markierungsleuchten Der einst wilde Alpenrhein wurde zwischen 1896 und 1906 eingedämmt und begradigt. Der Altrhein ist ein Teil des alten Flusslaufs des Rheins, der bei der Begradigung des Flussbettes abgetrennt wurde. Der Altrhein mündet bei der Ortschaft Altenrhein in den Bodensee.
Position: 47°30'17" N - 9°33'43" E
Kennung: F G & F R
Foto: September 2017

Im Gegensatz zum Neuen Rhein darf der Alte Rhein von Sportbooten befahren werden. Die Zufahrt erfolgt unter 184 Grad und ist mit Markierungsleuchten auf Holzdalben gekennzeichnet. Neben den aufgeschütteten Dämmen befinden sich Spundwände und Holzdalben mit tot-weißen Fahrwasserbegrenzungstafeln. Nach der Einfahrt in den Altrhein kommt nach rund 450 m auf der Westseite die Einfahrt in die Marina "Hafen am Rheinspitz". Der Abzweig ist durch eine gelbe Markierungsleuchte gekennzeichnet. Im weiteren Verlauf gelangen die Sportboote über eine Zugbrücke in die Marina Rheinhof.

Einfahrt in den Altrhein

Zwischen den Mündungen des Neuen Rheins bei Rohrspitz und des Alten Rheins in den Bodensee befindet sich das Naturschutzgebiet Rheindelta. Der Altrhein ist Grenzlinie zwischen Österreich und der Schweiz. Der Temperaturunterschied zwischen Bodensee- und Rheinwasser beträgt im Sommer bis zu 10 Grad.

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer am Bodensee