Leuchtfeuer in Ermatingen

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Ansteuerungsfeuer

Leuchtfeuer in Ermatingen

Position:

47°40'32" N - 9°05'08" E

Kennung: F RG (vert.)
Foto: September 2017

Am Anlegesteg der Ostmole ist ein Laternenmast mit zwei übereinander angeordneten Laternen montiert. Die obere Laterne leuchtet rot, die untere grün. Die beiden Festfeuer bilden zusammen ein Ansteuerungsfeuer für die Kursschifffahrt. Neben dem Ansteuerungsfeuer befindet sich an einem zweiten Rohrmast eine Nebelglocke.

Von April bis Oktober pendeln die Kursschiffe der Schweizerischen Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein (URh) fahrplanmässig zwischen Kreuzlingen und Schaffhausen. Insgesamt legen sie auf dieser Strecke an 17 Stellen in der Schweiz und in Deutschland an. Fahrräder können auf den Schiffen im beschränkten Umfang mitgenommen werden.

Bezeichnung: Molenfeuer Ost Molenfeuer Ermatingen Ost
Position: 47°40'31" N - 9°05'06" E
Kennung: F R
Foto: September 2017

Am Kopf der Ostmole markiert ein rotes Festfeuer die Ostseite der Einfahrt in den Hafen von Ermatingen.

Das ehemalige Fischerdorf Ermatingen liegt auf einer Landzunge am Untersee, gegenüber der Insel Reichenau, im Kanton Thurgau in der Schweiz. Ermatingen war seit Jahrhunderten eine Fischersiedlung. Davon zeugen die Fischhandlung Läubli, die Gangfischräucherei, die Fischbrutanstalt sowie drei große Fischerboote aus der Zeit der Schleppnetzfischerei. An das lange Fischereibrauchtum wie auch die Traditionsanlässe erinnern heute noch die "Groppenfasnacht", eine traditionsreiche Fasnacht in der Ostschweiz  und das "Gangfischschiessen", das größte Winterschießen in der Schweiz.

Bezeichnung: Molenfeuer West Molenfeuer Ermatingen West
Position: 47°40'31" N - 9°05'05" E
Kennung: F G
Foto: September 2017

Am Kopf der Westmole markiert ein grünes Festfeuer die Westseite der Einfahrt in den Hafen von Ermatingen.

Um die Uferzone vor Wellen zu schützen ist auf der Strecke von Konstanz bis Ermatingen die Geschwindigkeit auf 10 km/h begrenzt. Die Fahrrinne ist durch so genannte "Wiffen" (Holzpfähle) mit grün-weißen Rauten gekennzeichnet. Die grüne Seite markiert die Fahrrinne. Um den Kursschiffen auf der schmalen Fahrrinne nicht in die Quere zu kommen, sollten Boote mit geringem Tiefgang zwingend auf der weißen Seite fahren.

Hafeneinfahrt in Ermatingen

Hafeneinfahrt in Ermatingen

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer am Bodensee