Hafeneinfahrtsfeuer am Hafen Höchst

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Ansteuerungsfeuer

Leuchtfeuer Höchst West

Position:

47°29'29" N - 9°36'02" E

Kennung: F G
Foto: August 2017

Rund 270 Meter vor der Hafeneinfahrt in den Gemeindehafen Höchst stehen zwei Stahldalben mit einer grünen Laterne auf der Westseite und einer roten Laterne auf der Ostseite. Unter den Laternen sind grün-weiße Fahrwasserbrenzungszeichen angebracht. Ab hier beginnt der Flachwasserbereich. Die Einfahrt zum Hafen verläuft unter 146 Grad. Im weiteren Verlauf bis zu den Hafenmolen befinden sich noch drei Dalbenpaare mit grün-weißen Fahrwasserzeichen. Die Fahrrinne ist beidseitig durch Spundwände gesichert.

Außer der Fahrrinne zum Gemeindehafen Höchst führen vier weitere, aber unbeleuchtete Fahrrinnen zu kleinen Privathäfen und ein Stückchen weiter westlich zum Gemeindehafen Gaißau.

Bezeichnung: Molenfeuer Nordwest Hafeneinfahrtsfeuer Höchst
Position: 47°29'30" N - 9°36'03" E
Kennung: F R
Foto: August 2017

Der Gemeindehafen Höchst Fischerinsel mit 186 Wasserliegeplätzen an Schwimmstegen für kleinere und mittlere Motor- und Segelboote sowie 10 Anlegestellen für die heimischen Berufsfischer liegt mitten im Naturschutzgebiet Rheindelta. Bis zum Ortszentrum von Höchst sind es gut vier Kilometer. Der Alte Rhein bildet in Höchst die Staatsgrenze zwischen Österreich und der Schweiz.

Die knapp 8000 Einwohner zählende Gemeinde Höchst liegt im westlichsten Bundesland Österreichs, Vorarlberg, westlich von Bregenz.

Einfahrt in den Gemeindehafen Höchst

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer am Bodensee