Molenfeuer am Hafen von Konstanz

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Molenfeuer Nordmole

Leuchtfeuer Konstanz Nordmole

Position:

47°39'39" N - 9°10'52" E

Kennung: F G & Iso G 6s
Feuerhöhe: 6 m
Bauwerkshöhe: 12 m
Betriebszeit: seit 1890
Foto: August 2017

Am Kopf der Nordmole steht das sogenannte "Molenhäusle". An der Seeseite sind zwei rote Leuchtfeuer (hoch und niedrig) installiert. Unter der tieferen Seelaterne ist eine Lampe mit einer roten Leuchtstoffröhre montiert. Diese roten Leuchtfeuer markieren die Ostseite der Einfahrt in den Konstanzer Stadthafen, der vom Deutsch Schweizerischen Motorboot Club e.V. betrieben wird.

Vom Hafen Konstanz fahren Personenschiffe nach Bregenz, Meersburg, Mainau, Überlingen, Friedrichshafen, und Schaffhausen.

Typ: Molenfeuer Außenmole Leuchtfeuer Konstanzer Außenmole
Position: 47°39'38" N - 9°10'55" E
Kennung: F R & Iso R 6s
Feuerhöhe: 6 m
Nebelwarnanlage: Horn & Glocke
Foto: August 2017

Am Kopf der Außenmole (Ostmole) steht ein Peglhäuschen in dem der Pegel Konstanz untergebracht ist. An der Seeseite des Pegelhauses befindet sich auf einem runden Mast ein rotes Gleichtaktfeuer. Darunter ist eine Lampe mit einer grünen Leuchtstoffröhre befestigt. Die Leuchtfeuer kennzeichnen die Westseite der Einfahrt in den Hafen von Konstanz.

Im April 1993 wurde die neun Meter hohe und 18 Tonnen schwere Statue "Imperia" auf dem Pegelhaus aufgestellt. Die Imperia ist aus Beton gegossen und dreht sich mit Hilfe eines Rundtisches binnen vier Minuten einmal um die eigene Achse. Die Edelhure ist mittlerweile Wahrzeichen der Stadt Konstanz geworden.

 

 

Impressum/a>

Sitemap

Leuchtfeuer am Bodensee