Molenfeuer am Überlinger Mantelhafen

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Bezeichnung: Molenfeuer West Überlingen Mantelhafen
Position: 47°45'53" N - 9°09'43" E
Kennung: F R
Foto: August 2017

Der Mantelhafen mit 40 Wasserliegeplätzen wird von der Stadt Überlingen verwaltet und betrieben. Für die Betriebsführung und Überwachung der Ordnung sorgt ein angestellter Hafenmeister.

Der Mantelhafen darf nicht mit gesetzten Segeln ein- oder ausgelaufen werden. An der Einfahrt in den schlauchartigen Hafen muss die rechte Fahrwasserseite benutzt werden.

An der Backbordseite der Hafeneinfahrt ist an einem Laternenmast eine rot leuchtende Leuchtröhre vertikal montiert. Vor der Hafeneinfahrt hat die Wasserschutzpolizei ihren Liegeplatz.

Bezeichnung: Molenfeuer Ost Molenfeuer Mantelhafen
Position: 47°45'52" N - 9°09'44" E
Kennung: F G
Foto: August 2017

An der Steuerbordseite der Einfahrt in den Überlinger Mantelhafen ist an einem runden Mast eine grün leuchtende Leuchtröhre angebracht.

An beiden Seiten des Mantelhafens befinden sich hohe Granitsteinmauern aus der Zeit, als der Schutzhafen noch ein Teil der Befestigungsanlage der alten Reichsstadt Überlingen war.

Heute befinden sich an der Seepromenade viele Ferienwohnungen. Rund 180 Meter nordwestlich der Hafeneinfahrt befindet sich die "Überlinger Schifflände", die Anlegestelle der Kursschiffe.

Bei Überlingen wird das Trinkwasser für die Stadt Stuttgart abgepumpt. Das Gebiet muss an den rot-weiß-roten Bojen umfahren werden.

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer am Bodensee