Hamburger Leuchtturm an der Alten Liebe

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Leit- und Quermarkenfeuer

Leuchtturm Cuxhaven Alte-Liebe

Internationale Nr. B1360 ex.
ARLHS: FED 066
Position: 53°52’19" N - 08°42'30" E
Kennung:

F WR,   Fl (4) 12 s,  
Oc 6 s,  Fl (5) 12 s

Optik: Gürtellinse
Bauwerkhöhe: 23 m
Feuerhöhe: 24 m
Tragweite: weiß 8 sm, rot 6 sm
Betriebszeit: 15. November 1805 bis Mai 2001
Fotos: Juni 2010

Der viergeschossige Leuchtturm mit seinem ein Meter dicken Mauerwerk steht westlich der Einfahrt zum Alten Hafen von Cuxhaven. Die achtzehneckige Laterne mit drei übereinanderliegenden Fensterreihen aus Spiegelglas hat einen Durchmesser von fünf Metern. Anfänglich wurde das Feuer mit Öllampen und Rüböl betrieben und mit versilberten Kupferreflektoren gebündelt.

1892 bekam der Hamburger Leuchtturm eine Gürtellinse 2. Ordnung. 1905 wurde das Feuer durch ein Gasglühlicht und kurz darauf durch ein Petroleumglühlicht betrieben. 1927 baute man eine elektrische Bogenlampe ein, die 1937 durch eine elektrische Glühlampe ersetzt wurde.
Der Turm steht heute unter Denkmalschutz. Eine Wendeltreppe mit 104 Stufen führt bis auf die Aussichtsplattform. Der Leuchtturm ist auf einem 25 Pfennig Not-Geldschein von 1921 abgebildet.

Auf der Sandsteintafel über dem Eingang des Hamburger Leuchtturms steht geschrieben:

"Nautis signum / sibi monumentum erexit / respublico hamburgensis / Ao MDCCCIII"
"Den Seefahrern zum Zeichen, sich selber zum Denkmal errichtet vom Hamburger Staat im Jahre 1803"

Seine Funktion als Seezeichen besteht auch heute noch und wie eh und je ist er, wie die "Alte Liebe", der erste und letzte Gruß an alle Seeleute.

Cuxhaven Kugelbake

Die 30m hohe Kugelbake im Ortsteil Döse, direkt am Strand, ist das Wahrzeichen von Cuxhaven. Ab hier geht die Elbe in die Nordsee über. Die Kugelbake ist eines der ältesten Seezeichen an der Elbe.

 

 

Impressum

Sitemap