Leuchtbake Pagensand

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Position: 53°42'20" N - 09°30'06" E Am 2. Januar 1873 wurde auf der Nordseite der Insel Pagensand auf einer viereckigen, hölzernen Bake ein weißes und rotes Festfeuer gezündet. Das Feuer beleuchtete das ganze Fahrwasser elbaufwärts und elbabwärts als weißes Festfeuer und in einem Sektor von 90 Grad zwischen den Feuerschiffen "Krautsand" und "Grauerort" als rotes Festfeuer. Zusätzlich war auf der selben Bake 5,70 m unterhalb des Hauptfeuers ein weißes Nebenfeuer mit gleicher Lichtstärke installiert.
Kennung: F WR
Optik: Gürtellinse  6. Ordnung
Feuerhöhe: 10,60 m über Hochwasser
Tragweite: 5 Seemeilen
Betriebszeit: 2. Januar 1873 bis 1893
In den Leuchtapparaten dienten Petroleumlampen als Leuchtmittel. 1893 wurde das Leitfeuer durch eine Richtfeuerlinie ersetzt.

Leuchtbake Pagensand
Pagensand Hauptfeuer

Leuchtbake Pagensand
Leitfeuer Pagensand

Nebenfeuer Pagensand
Pagensand Nebenfeuer  Bildquelle: Archiv WSA Ostsee

 

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank