Emden Außenhafen

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Altes Molenfeuer West Altes Westmolenfeuer Emden
Position: 53°22'01" N - 07°12'51" E
Betriebszeit: 1902 - 1982
Foto: September 2020
Nach dem Bau der Westmole 1899/1900 am Emder Außenhafen wurde auf einem 3 m hohen Sandsteinsockel eine achteckige Laterne als Molenfeuer errichtet. In fünf der acht Seitenwänden sind im oberen Bereich Fenster eingesetzt. Der kleine Leutturm machte die Hafeneinfahrt schon von Weitem sichtbar.
Im Zweiten Weltkrieg hat man den Turm abgebaut, um ein freies Schussfeld für die Hafenverteidigung zu bekommen. Schon im Herbst 1946 hat man den Leuchtturm wieder aufgebaut.
Im Jahr 1982 wurde der Leuchtturm umfangreich saniert und erhielt ein neues Laternenhaus mit abgeschrägten Fenstern.
Das ursprüngliche Laternenhaus steht seit der Sanierung in der Emder Innenstadt an der "Rote-Siel-Brücke" und dient dort dem Brückenpersonal als Steuerstand.
Typ: Molenfeuer West Leuchtturm Emden-Westmole
Position: 53°20'04" N - 07°10'30" E
Internationale Nr. B1026
Deutsche Nr. 322200
ARLHS: FED 081
Kennung: F R
Bauwerkshöhe: 9,3 m
Feuerhöhe: 10 m
Lichtquelle: 40W / 230V Leuchtstoffröhre
Tragweite: 4 sm
Inbetriebnahme: 1982
Nebelhorn: Membransender Mo (ED) 30 s
16,5+(13,5) s
Foto: Oktober 2015

Der neue achteckige Leuchtturm mit Galerie hat einen auffälligen, signalroten Anstrich bekommen. Das Laternenhaus wird nachts angestrahlt. Der Leuchtturm ist nur vom Wasser aus zugänglich, da er sich auf einem nicht zugängigen Industriegelände befindet. Das Nebelsignal wurde im Dezember 2020 abgeschaltet.

Typ: Molenfeuer Ost Leuchtfeuer Emden Ostmole
Internationale Nr. B1024
Deutsche Nr. 322210
Position: 53°20'03" N - 07°10'51" E
ARLHS: FED 080
Kennung: F G
Bauwerkshöhe: 6 m
Feuerhöhe: 7 m
Lichtquelle: Doppelte Seelaterne
Tragweite: 4 sm
Betriebszeit: 1982
Foto: Juni 2009

Der grüne Stahlrohrmast mit Podest und Radarreflektor steht auf der Ostmole des Emder Außenhafens. Früher stand hier ein roter, runder Betonturm mit schwarzem Band, grüner Laterne und einer Galerie, der 1978 von einem englischen Autofrachter gerammt und zerstört wurde.

Ostmole Emden

 

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank