Hafen Schwelgern

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Hafen Schwelgern1964 wurde der Werkshafen Schwelgern in Duisburg mit einem zweiten Hafenbecken ausgebaut. Der Hafen Schwelgern sichert den Rohstoffimport für die Hochöfen- und die Kokerei von ThyssenKrupp Steel Europe. Erz, Kohle und Zuschläge werden in Rotterdam von großen Schiffen auf Binnenschiffe umgeladen, die die schwere Fracht nach Duisburg bringen. Pro Jahr erreichen rund 10.000 Schubleichter mit Kohle und Erz zu Vierer- oder Sechsereinheiten vorm Schubboot gekoppelt den Hafen. Nach vielfachen Rationalisierungen im Laufe des letzten Jahrhunderts löschen Schiffsentladebrücken  das Erz heute fast automatisch. Mit einer jährlichen Umschlagleistung von rund 23 Millionen Tonnen gehört der Hafen Schwelgern zu den größten europäischen Binnenhäfen.

Auf einer Landzunge zwischen dem Rhein und dem Werkshafen Schwelgern wurde zwischen März 2000 und März 2003 eine Kokerei errichtet. Die Kokerei Schwelgern, die von dem Betriebsführer KBS Kokereibetriebsgesellschaft Schwelgern GmbH geführt wird, ist in der Lage, jährlich rund 2,6 Millionen Tonnen qualitativ besonders hochwertigen Hochofenkoks zu produzieren und kann so den Koksbedarf von ThyssenKrupp Steel in Duisburg-Schwelgern decken. Schwelgerner WerkshafenDie Kohlenmenge, die hier täglich verarbeitet wird, würde übrigens ausreichen, um alle Haushalte der Stadt Duisburg mit Strom zu versorgen.

Koks ist ein Produkt, das aus Kohle hergestellt und zum Einsatz im Hochofen gebraucht wird. Die im Hafen Schweigern angelandeten Kohlen werden zunächst in einer Mahlanlage gesiebt und gebrochen. Über zwei Mischbetten gelangen sie in einen 70 Meter hohen und 3.000 Tonnen fassenden zentralen Kohlenturm. Von dort aus befördert sie ein Füllwagen zu den jeweils 70 Öfen der beiden Koksofenbatterien. Bei 1.150 Grad Celsius wird die Kohle 25 Stunden lang unter Sauerstoffabschluss gebacken, in den Löschwagen gedrückt und unter einem der beiden Löschtürme gelöscht. Danach wird der Koks in der Sieberei gesiebt und auf Förderbändern oder per Waggon zu den beiden benachbarten Großhochöfen in Schweigern beziehungsweise den Hochöfen in Hamborn transportiert. Rund 2,6 Millionen Tonnen dieses Produkts liefert die Kokerei Schwelgern an ThyssenKrupp Steel.

Hafen Schwelgern

Kokerei Schwelgern in Zahlen und Fakten

  • Eigentümer: CARBONARIA Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG Kokerei Schweigern KG
  • Betreiber: PRUNA Betreiber GmbH
  • Betriebsführer: KBS Kokereibetriebsgesellschaft Schweigern GmbH
  • Bauzeit: 3 Jahre
  • Inbetriebnahme: März 2003
  • Investitionssumme: Knapp 800 Millionen Euro
  • Ausstattung: Zwei Batterien mit jeweils 70 Koksöfen
  • Kohlebedarf: rund 3,8 Millionen Tonnen pro Jahr
  • Nutzvolumen pro Ofen: 93 Kubikmeter
  • Koksofenfüllung: ca. 80 Tonnen Kohle, entspricht rund 56 Tonnen Koks
  • Garungszeit: rund 25 Stunden
  • Drückvorgänge pro Tag: 133
  • Koksproduktion: 2,6 Mio. Tonnen pro Jahr

Im Gegensatz zu früheren Industriegebäuden wurde die Kokerei Schwelgern nach einem Farbkonzept des Farbphilosophen Friedrich-Ernst von Garnier gestaltet und mit hellgrünen und hellblauen Farbtönen in die Rheinlandschaft eingebunden.

 

Impressum

Leuchtfeuer am Niederrhein

Sitemap