Bremerhaven Kaiserschleuse

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Molenfeuer West

Bremerhaven Kaiserschleuse West

Internationale Nr. B1262
Deutsche Nr. 315870
Position: 53°33’18" N - 08°33'29" E
Kennung: F R
Optik: Seelaterne
Bauwerkshöhe: 11 m
Feuerhöhe: 15 m
Tragweite: 5 sm
Inbetriebnahme: 30. April 2011
Foto: April 2015

Der rote Stahlgittermast steht an der Westseite der Einfahrt zur Kaiserschleuse in Bremerhaven.

Typ: Molenfeuer Süd

Bremerhaven Kaiserschleuse Ost

Internationale Nr. B1264.5
Deutsche Nr. 315880
Position: 53°33’08" N - 08°34'00" E
Kennung: F G
Bauwerkshöhe: 11 m
Feuerhöhe: 16 m
Tragweite: 5 sm
Inbetriebnahme: 30. April 2011
Foto: April 2015

Nach der Fertigstellung der neuen Kaiserschleuse Ende 2010 wurde auf der neuen Ostmole dieser moderne Feuerträger aufgestellt, der alte Pingelturm bleibt aber als Denkmal erhalten. Der neue Stahlgittermast mit grüner Laterne steht an der Ostseite der Einfahrt zur Kaiserschleuse.

An der Kaiserschleuse wurde 2014 eine Nebelschallanlage mit der Kennung: Mo (NN) 60 s installiert, die mit dem Nebelhorn an der Nordschleuse synchronisiert ist.
Typ: Warnfeuer Bremerhaven Kaiserschleuse Südost
Internationale Nr. B1264.6
Deutsche Nr. 315890
Position: 53°33’07" N - 08°33'37" E
Kennung: F W
Feuerhöhe: 7 m 
Inbetriebnahme: 2011
Foto: März 2014

Am Kopf der Spundwand vor der Südostseite der Einfahrt in die Kaiserschleuse befindet sich ein schwarzgelber Dalben, an dem zur Weserseite hin zwei Leuchtröhren installiert sind.

Typ: Molenfeuer Pingelturm
Internationale Nr. B1264
ARLHS FED 048
Position: 53°33’13" N - 08°33'36" E
Kennung: F G
Sektor: 58°-141°
Bauwerkshöhe: 15 m
Feuerhöhe: 10 m
Tragweite: 4 sm
Nebelglocke: (4) 10 s in schneller Reihenfolge
Betriebszeit: 15. Juli 1900 - 2010
Zur Sicherung der Hafeneinfahrt in Bremerhaven wurde unmittelbar nach dem Bau der großen Kaiserschleuse dieser schöne Leuchtturm gebaut. Der runde, sich nach oben verjüngende, mit vielen Blindfenstern dekorierte Ziegelturm und grüner Laterne wird im Volksmund auch Pingelturm genannt. Diesen Namen hat er von seiner Nebelglocke (aus dem Plattdeutschen für Klingeln).
Diese Glocke gab bei Nebel alle zehn Sekunden einen weithin hörbaren Ton von sich. Nach der Fertigstellung der neuen Kaiserschleuse Ende 2010 wurde auf der neuen Ostmole ein neuer moderner Feuerträger aufgestellt, der alte Leuchtturm bleibt aber als Denkmal erhalten.

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank