Norddeich Leitdamm

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Molenfeuer Ost

Norddeich Leitdamm-Ost

Internationale Nr. B1080
Deutsche Nr. 320800
Position: 53°38'45" N - 07°08'54" E
Kennung: F R
Sektoren: R 327°-237°
Optik: LED Signalscheinwerfer

Bauwerkhöhe:

5 m

Feuerhöhe: 5 m
Tragweite: rot 4 sm
Betriebszeit: 2004 -
Foto:  März 2014

Das rote Rohr steht am Kopf des östlichen Leitdammes. Das Feuer wird mit einer Solaranlage betrieben. Am Korb ist zur Seeseite ein Nebelfeuer angebracht, das bei Nebel im Bereich von 115°-270° weiß strahlt.

 Man hat seitlich der Fahrrinne zwei ca. 2 km lange Leitdämme gezogen, damit die Fahrrinne keinen seitlichen Zufluss mehr hat. Dieser würde die Rinne sonst sehr schnell versanden. Im Laufe der Jahre wurden die Leitdämme immer wieder verlängert. Die Fahrrinne muss ab und zu ausgebaggert werden, denn jede Flut bringt zahlreiche Sinkstoffe mit sich, die sich zum Teil ablagern.

Typ:

Molenfeuer West

Norddeich Leitdamm-West

Internationale Nr. B1078
Deutsche Nr. 320810
Position: 53°38'37" N - 07°08'55" E
Kennung: F G
Sektor: 21°-327°
Optik: Signalscheinwerfer
Bauwerkhöhe: 5 m
Feuerhöhe: 5 m
Tragweite: grün 3 sm
Betriebszeit: 2004
Foto:  Oktober 2013 

Das grüne Rohr steht am Kopf des westlichen Leitdammes. Für einlaufende Schiffe weisen zuerst die beiden Molenfeuer, danach je ein Richtfeuer im Watt für beide Richtungen und zum Schluss ein Richtfeuer im Hafen den Weg zwischen den beiden Leitdämmen. Die Fahrrinne ist auch bei Ebbe noch tief genug für die Fährschiffe. Nördlich der Molenköpfe wird in der Westerriede außerhalb der Leitdämme ausreichend tiefes Fahrwasser für die Fährschiffe erreicht.

Alte Leuchtbaken Norddeich

Die alte 8 m hohe Backbord-Gitterbake und die alte 9 m hohe Steuernord-Gitterbake wurden im Jahr 2004 durch wartungsarme Stahlrohre ersetzt. Die alten Gittertürme stehen jetzt am Eingang vom WOMO-Stellplatz in Norddeich.

 

 

 

Impressum

Sitemap