Gamma-Ortsdosisleistung am Niederrhein

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Die Gamma-Ortsdosisleistung ist ein Maß für die an einem Ort ionisierende Strahlung und wird in der Einheit Radioaktive StrahlungµSv/h (Mikrosievert pro Stunde) angegeben. Die natürliche Strahlenexposition schwankt in Deutschland zwischen 2 und 5 mSv/a. Der Mittelwert liegt etwa bei 2,4 mSv/a. Davon beträgt die Strahlenexposition von außen ca. 0,7 mSv, die durch Nahrungsaufnahme etwa 0,3 mSv und durch Einatmung des radioaktiven Edelgases Radon etwa 1,4 mSv pro Jahr. Die Unterschiede der Strahlenexposition sind abhängig von der Konzentration des radioaktiven Edelgases Radon, dass vor allem in den Gebirgsregionen wie Erzgebirge oder Schwarzwald stärker vorkommt. Auch nimmt die kosmische Strahlung mit zunehmender Höhe des Ortes zu.

Ortsdosisleistung am Niederrhein

Die angegebenen Werte sind Tagesmittelwerte in Hamminkeln am Niederrhein. Die blauen Daten wurden vom Bundesamt für Strahlenschutz übernommen. Die roten Daten wurden mit einem GAMMA-SCOUT® Strahlenmessgerät aufgezeichnet und als Tagesmittelwerte abgespeichert. Die Konvertierung der Impulse in Dosisleistung erfolgt dynamisch. Gespeichert werden Impuls-Summen, nicht Mikrosievert-Summen! Deshalb ist die dynamische Umrechnung der Impulssummen in Dosisleistung eine Durchschnittsgröße und nicht die Summe der (dynamisch) errechneten Dosisleistungen während des Zeitverlaufes. Die Messwerte des GAMMA-SCOUT® sind etwas träger und erfassen die Spitzenwerte bei einem Regenguss nicht, da innerhalb eines Wintergartens bei gekipptem Fenster gemessen wird.

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank