Pegelanzeige & Sturmflutwarnung in Norddeich

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Seit Ende 2013 zeigen an drei Deichaufgängen in Norddeich sechs Meter hohe und 30 Zentimeter dicke LED-Lichtstelen den aktuellen Tidestand der Nordsee an. Pegelanzeige und Sturmflutwarnung Die weithin sichtbaren blauen Lichtbalken der untereinander vernetzten Stelen setzen im Ortsbild einen optischen Akzent.

• Die Lichtstelen haben je drei um 120 Grad versetzte vier Meter hohe LED-Lichtleisten. Der aktuelle Tidestand ist jeweils permanent für zirka eine Minute zu sehen.

• Bei steigendem Pegel (Flut) geht das Licht dann für einen kurzen Augenblick aus. Danach füllt sich die Stele stufenweise wieder mit blauem Licht, bis der aktuelle Tidestand dargestellt ist.

• Bei fallendem Pegel (Ebbe) leert sich das blaue Lichtband aus der konstanten Anzeige, das Licht geht stufenweise nach unten hin aus. Kurz danach wird dann wieder der aktuelle Tidestand angezeigt.

• Der Zeitraum zwischen zwei Tidehochwassern beträgt im Mittel 12 Stunden und 25 Minuten. Die Zeitspanne für das mit Licht dargestellte Füllen und Entleeren der LED-Lichtstelen zwischen Niedrig- und Hochwasser dauert somit immer gut sechs Stunden.

• Bei einer Sturmflutwarnung zeigen die Stelen im oberen Bereich zusätzlich ein permanent pulsierendes, rotes Licht (2 Sekunden an, zwei Sekunden aus). Bild rechts zeigt eine Sturmflutwarnung am 28.10.2017.

• Bei einer tatsächlichen Sturmflut zeigt die gesamte Stele ein rot pulsierendes Licht, das von unten nach oben ansteigt. Der Tidestand wird in diesem Fall nicht mehr dargestellt.

Das LED-Projekt Norden-Norddeich wurde im Jahr 2010 im Rahmen des Wettbewerbs "Kommunen im neuen Licht" ausgezeichnet. Für die Umsetzung erhielt die Stadt Norden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung eine Förderung in Höhe von 1,5 Millionen Euro mit der auch die Straßenbeleuchtung in Norddeich modernisiert wurde. Die Stadtwerke Norden installierten zirka 320 energiesparende LED-Straßenleuchten. Diese verbrauchen rund 66 Prozent weniger Strom gegenüber normalen Straßenleuchten. Ein intelligentes Lichtmanagement mit Präsenzsensorik spart zusätzlich bis zu 22 Prozent Strom ein. Ein weiterer Teil des LED-Projekts Norden-Norddeich sind im Kurpark verlegte Boden-LEDs. Die farbigen Lichtlinien markieren dort den rund 1,5 Kilometer langen Rundweg und helfen in der Dunkelheit besonders Touristen bei der Orientierung.

 

 

Impressum

Sitemap