Rettungsbaken im Cuxhavener Watt

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Seit Mitte der 1970er Jahre stehen im Watt vor Cuxhaven sieben Rettungsbaken. 2017 kam eine achte Rettungsbake dazu. Eine Rettungsbake ist eine Zufluchtstelle für Schiffbrüchige und Wattwanderer, die von der Flut überrascht Rettungsbake im Cuxhavener Wattwerden. Da die Priele im Watt schnell unpassierbar werden können, wurden Pricken an die Prielkanten gesetzt, die den Weg zu den Rettungsbaken markieren.

Im Cuxhavener Wattgebiet wurden auf folgenden Positionen Rettungsbaken und Wegweiser aufgestellt:

Rettungsbake 1   Position: 53°54,40'N - 008°40,07'E Rettungsbake 2   Position: 53°54,90'N - 008°38,50'E Rettungsbake 3   Position: 53°54,70'N - 008°37,50'E Rettungsbake 4   Position: 53°54,00'N - 008°36,07'E Rettungsbake 5   Position: 53°52,75'N - 008°34,90'E Rettungsbake 6   Position: 53°53,00'N - 008°34,42'E Rettungsbake 7   Position: 53°53,48'N - 008°33,80'E Rettungsbake 8   Position: 53°53,90'N - 008°32,96'E
Roter Wegweiser  Position: 53°54,42'N - 008°38,23'E
Neuwerkwegweiser Position: 53°53,30'N - 008°36,70'E

Die Rettungsbaken im Cuxhavener Watt sind von Ost nach West durchnummeriert und auf Seekarten mit "Ref." für (Refuge for shipwrecked mariners) verzeichnet.

So eine Rettungsbake besteht aus einem runden Stahlmast, der auf auf einem in den Wattboden gerammten Gründungsrohr verschraubt und einem geschlossenen Stahlgitterkorb an der Spitze, den die Zufluchtsuchenden über eine Leiter erreichen können. Dieser Stahlgitterkäfig gewährt Platz für ca. sechs Personen und dient bei Gewitter als Faradayscher Käfig, der als elektrische Abschirmung wirkt. Die farbigen Reflexionsstreifen an der Bake erleichtern den Rettern ein schnelles Auffinden bei Dunkelheit. Im Winter werden die Rettungsbaken in der Regel abgebaut, um sie vor Sturm und Eisgang zu schützen. Das Foto stammt vom März 2012.

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank