Seenotrettungsboot ECKERNFÖRDE

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: ECKERNFÖRDE
Länge: 9,41 m
Breite: 3,61 m
Tiefgang: 0,96 m
Verdrängung: 7,00 t
Geschwindigkeit: max. 18 kn (33 km/h)
Pfahlzug: 2,5 t
Maschinenleistung: 235 kW (320 PS)
Bauwerft: Schweers in Bardenfleth (heute Lürssenwerft)
Indienststellung: 28. Juni 2004
Stationierung: Yachthafen Eckernförde
Seenotrettungsboot ECKERNFÖRDE
Das Seenotrettungsboot wurde am 28. Juni 2004 in Eckernförde auf den Namen ECKERNFÖRDE getauft und im Yachthafen des Segelclubs in Dienst gestellt. Das Einsatzgebiet der ECKERFÖRDE ist hauptsächlich die Eckernförder Bucht und der Stollergrund. Das selbstaufrichtende Boot ist für Rettungseinsätze unter allen Seegangsbedingungen ausgelegt. Der Bau des Rettungsbootes wurde hauptsächlich durch eine Spende des Landes Schleswig-Holstein finanziert.

Seenotrettungsboot ECKERNFÖRDE

1982 wurde in Eckernförde die Seenotrettungsstation und das kleine Seenotrettungsboot UMMA stationiert, dass 1985 gegen das Seenotrettungsboot CARL A. WUPPESAHL ausgetauscht wurde. 2004 kommt der 9,5-Meter-Neubau ECKERNFÖRDE zur Station.

Rettungsstation Eckernförde

Der Liegeplatz der ECKERFÖRDE ist jetzt nicht mehr im Yachthafen, sondern an der Rettungsstation Eckernförde im Stadthafen an der Holzbrücke.

Schwesterschiffe der ECKERNFÖRDE:

 

 

Impressum

Sitemap

Seenotrettungskreuzer