Seenotrettungsboot KARL VAN WELL

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: KARL VAN WELL
Länge: 8,52 m
Breite: 3,12 m
Tiefgang: max. 0,93 m
Verdrängung: 5,50 t
Geschwindigkeit: max. 18 kn (33 km/h)
Pfahlzug: 2,0 t
Maschinenleistung: 162 kW (220 PS)
Bauwerft: Fassmer in Berne-Motzen
Rufzeichen: DH 3769
Indienststellung: 10. November 1992
Stationierung: Yachthafen Damp
Seenotrettungsboot KARL VAN WELL
Das Seenotrettungsboot KARL VAN WELL wurde am 10. November 1992 in Bremen auf den Namen eines Spenders der DGzRS getauft und ist seitdem auf der DGzRS-Station in Damp stationiert. Der Liegeplatz der KARL VAN WELL befindet sich an der Niebymole, an der Hafensüdseite Das Seenotrettungsboot hat einen unteren geschlossenen und einen oberen offenen Fahrstand. Das Einsatzgebiet des Seenotrettungsbootes war das Wassersportrevier rund um Damp. Im November 2017 wurde die KARL VAN WELL außer Dienst gestellt und von der neugebauten NIMANOA ersetzt. Die KARL VAN WELL wurde an die Schwesterorganisation 'Asociación Honoraria de Salvamentos Maritimos y Fluviales' (ADES) in Uruguay verkauft.


Schwesterschiffe der KARL VAN WELL:

 

Impressum

Sitemap