Seenotrettungsboot SECRETARIUS

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: SECRETARIUS
Länge: 10,10 m
Breite: 3,61 m
Tiefgang: 0,96 m
Verdrängung: 8,00 t
Geschwindigkeit: max. 18 kn (33 km/h)
Pfahlzug: 2,5 t
Maschinenleistung: 280 kW (380 PS)
Bauwerft: Fr. Fassmer in Berne/Unterweser
Indienststellung: 23. Juni 2017
Stationierung: Langeoog
Seenotrettungsboot SECRETARIUS

Am 12. August 2017 wurde das Seenotrettungsboot mit der internen Bezeichnung SRB 67 in Berne auf den Namen SECRETARIUS getauft. Die SECRETARIUS ersetzt auf Langeoog die CASPER OTTEN, die seit 2001 auf der Insel stationiert war. Mit nur 96 Zentimetern Tiefgang kann das seetüchtige Rettungsboot auch im schwierigen Tidenrevier mit vielen Sandbänken rund um die Insel eingesetzt werden. Der Neubaut ist mit modernster Navigationstechnik ausgestattet. Die SECRETARIUS hat eine Reichweite von mindestens 240 Seemeilen und kann bis zu 26 Schiffbrüchige aufnehmen.
Im Gegensatz zu den größeren Seenotrettungskreuzern mit festen Besatzungen setzen sich die Mannschaften der Seenotrettungsboote aus ehrenamtlichen freiwilligen Rettern mit entsprechender Ausbildung zusammen.

Rettungsstation Langeoog

Rettungsstation Langeoog

Die Rettungsstation Langeoog wurde 1861 gegründet. Bis 1945 wurden Ruderrettungsboote für Rettungsfahrten verwendet, danach Motorrettungsboote.

· 1945-1980 Motorrettungsboot Langeoog
· 1980-1991 Seenotkreuzer Hans Lüken
· 1991-2001 Seenotkreuzer Hannes Glogner
· seit 2001 Seenotrettungsboot Casper Otten
· seit 2017 Seenotrettungsboot Secretarius


 
Schwesterschiffe der SECRETARIUS:

 

 

 

Impressum

Sitemap