Seenotrettungsboot WUPPERTAL

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: WUPPERTAL (BUTT)
Länge: 7,03 m
Breite: 2,34 m
Tiefgang: 0,50 m
Verdrängung: 3,20 t
Geschwindigkeit: max. 18 kn (33 km/h)
Pfahlzug: 1,5 t
Maschinenleistung: 162 kW (220 PS)
Bauwerft: Fassmer in Berne
Indienststellung: 14. April 1993 
Stationierung: Seit April 1993 unter dem Namen BUTT in Kühlungsborn und ab Mai 2002 in Zinnowitz. Ab Dezember 2011 unter dem Namen WUPPERTAL in Maasholm.
Seenotrettungsboot WUPPERTAL
Das Seenotrettungsboot WUPPERTAL ist ein so genanntes Boddenboot, das für den Einsatz in den Bodden, den flachen Küstengewässern an der Ostsee, konzipiert wurde. Durch den Jetantrieb besitzt das Boot eine hohe Wendigkeit und hat einen besonders geringen Tiefgang. Das seewasserbeständige Aluminiumboot BUTT wurde am 22. September 2012 in Maasholm auf den Namen WUPPERTAL getauft. Mit der Taufe auf den Namen WUPPERTAL dankte die DGzRS einer Projektgruppe und vielen regelmäßigen Förderern der Seenotretter aus der Stadt aus dem Bergischen Land. Sie hatten sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit der Freiwilligen-Station Maasholm über mehrere Jahre zu finanzieren.
Die WUPPERTAL ersetzte die seit dem Jahr 2000 stationierte FRANZ STAPELFELD an der Doppelstation Maasholm, wo außer dem Seenotrettungsboot WUPPERTAL auch der Seenotkreuzer NIS RANDERS lag. Die Besatzung der Station besteht aus freiwilligen Seenotrettern.

Museumsboot WUPPERTAL

Nach 25 Dienstjahren wurde das Seenotrettungsboot WUPPERTAL am 7. Februar 2018 außer Dienst gestellt und und trat seine letzte Reise zur Aufarbeitung auf der Horn-Werft in Wolgast an. Am 13. April 2018 wurde die WUPPERTAL vor dem historischen Rettungssschuppen in Kühlungsborn der Öffentlichkeit als Ausstellungsstück übergeben. Der alte Rettungsschuppen befindet sich am Westende der Promenade.


Schwesterschiffe der WUPPERTAL:

 

 

Impressum

Sitemap

Seenotrettungskreuzer