Leitfeuer Vilm

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Sektorenfeuer Sektorenfeuer Vilm
Internationale Nr. C2652
Deutsche Nr. 220400
Position:

54°19'26" N - 13°32'36" E

Kennung: Dir Oc WRG 4 s   (1)+3 s
Sektoren: G 308°-312°, W -316°, R -320°
Bauwerkshöhe: 3 m
Feuerhöhe: 23 m
Tragweite:

weiß 7 sm, rot 4 sm, grün 4 sm

Optik: Gürtellinse
Inbetriebnahme: 1952
Foto: Juli 2012

Das weiße Stahlrohr mit Steigleiter und runder Laterne steht auf der Südostseite der Insel Vilm.

Typ: Racon Racon Vilm
Position: 54°19'27" N - 13°32'37" E
Foto: Juli 2012

Neben dem Leitfeuer steht ein Racon, dass auf das Signal eines Radars mit einem eigenen Signal in Form eines Morsezeichens einer spezifischen Kennung auf derselben Frequenz antwortet. Die Kennung wird auf den Radarschirmen der Schiffe als Morsecode dargestellt, der beim Racon anfängt und von diesem in einer Linie von einigen Seemeilen wegzeigt.

Auf der kleinen Insel Vilm vor der Südküste Rügens stehen einige der ältesten Buchen Deutschlands. Seit dem 16. Jahrhundert hat es hier keinen nennenswerten Holzeinschlag gegeben. Die Bäume konnten einfach in Würde wachsen. Die Insel wurde zu DDR-Zeiten für die Öffentlichkeit gesperrt. 11 hübsche Häuser wurden für die Politprominenz der SED hingestellt. Auch Margot und Erich Honecker machten hier Urlaub.

Vom Stadthafen in Lauterbach fährt von März bis Oktober täglich ein Ausflugsboot zur Insel Vilm. Da die Insel Vilm Naturschutzgebiet ist, dürfen täglich nicht mehr als 30 Personen die Insel betreten. Die Führung muss vorher unter Tel. (038301) 61896 angemeldet werden.
Jedes Jahr im August findet vor der Insel Rügen das 'Internationale Vilm-Schwimmen' statt. Die Teilnehmer werden mit dem Schiff zur Naturschutzinsel Vilm gebracht, von wo aus sie über eine Distanz von 2500 m zum Lauterbacher Hafen zurückschwimmen.
 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank