Leuchtturm Heliosturm

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Position:

50°57'03" N - 06°54'51" E

Heliosturm

ARLHS: FED 107

Bauwerkhöhe:

44 m

Feuerhöhe:

43 m

Baujahr: 1894/1895
Foto: November 2014

Der ca. 24 Meter hohe, zylindrisch sich nach oben verjüngende Turm aus Backstein steht auf einem 20 Meter hohen, quadratischen Sockelgebäude, dass im historistischen Stil erbaut wurde. Der Turm wurde an der nordwestlichen Ecke der ehemaligen Helios-Werkshalle, an der Heliosstraße, errichtet. Auf der auskragenden Plattform des Heliosturms befand sich bis zum Zweiten Weltkrieg ein Versuchsleuchtfeuer. Die Helios AG, ein deutscher Pionier der Elektrotechnik, baute neben Elektrogeräten auch die elektrische Ausrüstung für Leuchttürme. Mit der Leuchtfeuertechnik von Helios wurden z.B. die Leuchttürme Borkum, Campen, Roter Sand und Wangerooge ausgerüstet. Auch die Leuchtfeuer und gesamte Signaltechnik am Nord-Ostsee-Kanal wurde damals von der Firma Helios geliefert.

Der Name "Helios" stammt vom Sonnengott der alten Griechen. Wegen finanzieller Schiflage musste Helios das Werk 1930 schließen. Der 44 m hohe Leuchtturm blieb als Andenken an die frühen Jahre der Industrialisierung. Das Feuer wurde im Zweiten Weltkrieg gelöscht. Erst 1996 wurde das Lampenhaus nach alten Vorlagen rekonstruiert und neu aufgebaut. Die Kuppel erhielt mit sechs konzentrisch angeordneten Leuchtstoffröhren eine schwache und blendfreie Dauerbeleuchtung. So leuchtet der Heliosturm auch heute noch nachts über die Dächer von Köln-Ehrenfeld.

Der Heliosturm, 230 Kilometer vom Meer entfernt, gehört neben dem Leuchtturm Moritzburg und dem Leuchtturm in Lindau zu den wenigen Binnenleuchttürmen in Deutschland. Der Turm steht seit 1986 unter Denkmalschutz. Unebene Steinstufen führen im Turm nach oben, bis man über eine 10-stufige Metallleiter in die Glaskuppel kommt. Allerdings ist der Heliosturm für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Nur Amateuerfunker treffen sich hier einmal jährlich im August, am internationalen Leuchtturmtag, um sich mit der Kennung FED-107 mit anderen Hobbyfunkern zu unterhalten.

Laternenhaus Heliosturm

 

 

 

Impressum

Sitemap