Rheinorange

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

RheinorangeDiese senkrecht aus dem Boden emporwachsende Skulptur "Rheinorange" steht seit September 1992 in Duisburg-Kaßlerfeld an der Mündung der Ruhr in den Rhein bei Rheinkilometer 780. Die Ruhrmündung erhielt mit dieser Landmarke einen starken Akzent. Dieser monumentale Farbkörper aus Stahl ist 25 m hoch, sieben Meter breit, einen Meter tief und wiegt 83 Tonnen. Der Standort liegt am Rand von Europas größtem Binnenhafen. Der Kölner Bildhauer Lutz Fritsch wollte mit dieser orange leuchtenden Stahlbramme auf die Bedeutung des Industriestandortes hinweisen.

Der monochrom Orange leuchtende Stahlquader fällt sofort in den Blick. Für die Kapitäne der vielen vorbeifahrenden Schiffe ist diese Stele schon seit langem eine Landmarke geworden, die bereits von Weitem die örtlichen Koordinaten des Schiffes beeindruckend vermittelt.

2016 erhielt die Skulptur "Rheinorange" einen neuen Anstrich mit 700 Litern Signalfarbe in reinem Orange mit der DIN-Bezeichnung: RAL 2004 (Reinorange ohne "h").

An der Ruhrquelle bei Winterberg beginnt der Ruhrtal-Radweg, der 220 Kilometer flussabwärts am Rheinorange endet. Im Zuge des Ausbaus des Ruhrtalradweges wird die Skulptur bei Dunkelheit angestrahlt, so dass die beiden großen Flächen der Landmarke auch nachts leuchten.

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer am Niederrhein