Leuchtbake Wesel-Datteln-Kanal

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ:

Orientierungsfeuer

Wesel-Datteln Kanal

Position: 51°38'19" N - 06°36'22" E
Stromkilometer: 813,20
Kennung:

Oc R 1s

Foto: Juli 2015

30 Kilometer flussabwärts von Duisburg zweigt bei Wesel die zweite West-Ost-Schifffahrtsverbindung, der parallel zur Lippe verlaufende Wesel-Datteln-Kanal ab.
Die rote Bake mit zwei weißen Bändern steht an der rechten Seite der Einfahrt in den Wesel-Datteln-Kanal. Am Korb ist ein Hinweisschild 'Wesel-Datteln Kanal' angebracht. Das rote, unterbrochene LED-Licht wird von einem Sonnenkollektor betrieben.

Zum Wesel-Datteln-Kanal sollten Talfahrer an der Einfahrt vorbeifahren, gegen den Strom aufdrehen und erst dann Einlaufen, wenn die Zufahrt gut einzusehen ist.

Der 60 km lange Wesel-Datteln-Kanal ist eine Bundeswasserstraße. Der Kanal verläuft parallel südlich der Lippe und verbindet den Rhein bei Wesel mit dem Dortmund-Ems-Kanal am Wasserstraßenkreuz Datteln.

Unweit der Abzweigung des Wesel-Datteln-Kanals vom Rhein bei Kanalkilometer 1,85 befindet sich die Schleusengruppe Friedrichsfeld. Sie ist die westlichste Schleuse von insgesamt sechs gleicher Bauart. Die 1931 eröffnete Schleppzug-Schleuse ist 225 m lang und 12 m breit. Sie wird heute von Schubverbänden, bestehend aus Schubboot und zwei Leichtern, genutzt.
Schleuse Friedrichsfeld
1964 entstand die kleine Schleuse von 110 m Länge zur Nutzung von Großmotorgüterschiffen. Ein Schleusenvorgang bei der großen Schleuse dauert etwa 30 Minuten, bei der kleinen Schleuse 15 Minuten. Bei einem mittleren Rheinwasserstand müssen die Schiffe einen Höhenunterschied von 8,10 m überwinden. Der durch die Schleusungen verursachte Wasserverlust wird durch Einspeisung von Lippewasser bei Hamm für das gesamte westdeutsche Kanalnetz ausgeglichen. In Trockenzeiten, wenn die Lippe nicht genügend Wasser führt, muss das Wasser aus dem Rhein zurückgepumpt werden.

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer am Niederrhein