Sektorenleitfeuer Lauterbach

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Unterfeuer Sektorenleitfeuer Lauterbach
Internationale Nr.  
Deutsche Nr. 221020
Position:

54°20'33" N - 13°30'01" E

Kennung: DirOc(2)WRG 10s
(1)+2+(1)+6 s
Sektoren: G 309,9° – 312,9°
W 312,9° – 313,9°
R 313,9° – 316,9°
Leitsektor: Dir Lt 313·4°
Bauwerkshöhe: 10,00 m
Feuerhöhe: 8,00 m
Tragweite: grün 3 sm, weiß 3 sm, rot 3 sm
Optik: 3-strahliges Sektorenfeuer
Foto: September 2021

Am 14.06.2021 wurde das betagte Richtfeuer im Hafen von Lauterbach gelöscht und am 17.06.2021 durch ein modernes Sektorenfeuer ersetzt.

Für das neue Sektorenleitfeuer wurde die alte Ranzow-Laterne verwendet. Der ausgemusterte Leuchtturm stand jahrelang am Kap Arkona als Museumsleuchtturm. Im Herbst 2019 holte das WSA Stralsund den stark verrosteten Leuchtturm dort ab und überholte ihn. Nach eineinhalb Jahren Arbeit wurde der weiße Leuchtturm mit roter Galerie, rotem Laternenhaus und rotem Spitzdach mit einem Schiff der Schifffahrtspolizei von Stralsund nach Lauterbach verschifft und dort mit einem Autokran auf ein mit Granitsteinen verblendetes Betonfundament aufgestellt. Die modernste Leuchtfeuertechnik im alten Leuchtturm weist nun den Seeleuten den Weg zum Hafen Lauterbach. Die offizielle Bezeichnung des Leuchtfeuers ist "Lauterbach Lt-F".

Sektorenfeuer Lauterbach Sektorenfeuer Lauterbach

Nach vielen Jahren der Planungen wurde von Sommer 2019 bis Herbst 2020 die Westpier des Stadthafens von Lauterbach saniert und ausgebaut. Vor die marode Spundwand hat man eine neue gerammt. Nun ist die Nutzung des Hafens von einem für den Umschlag von Schütt- und Stückgütern hin zu einem touristischen Hafen vollzogen. Die Sanierung hat insgesamt über fünf Millionen Euro gekostet.

Hafenfeuer Lauterbach

Das Westpier wurde durch eine Dalbenreihe verlängert, damit auch längere Flusskreuzfahrtschiffe anlegen können. Auf dem äußersten Dalben ist ein Warnfeuer installiert.

 

 

Impressum

Sitemap

Leuchtfeuer-Datenbank