Seenotrettungsboot HELLMUT MANTHEY (II)

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: HELLMUT MANTHEY
Länge: 8,90 m
Breite: 3,10 m
Tiefgang: 0,65 - 0,88 m
Verdrängung: 3,20 t
Geschwindigkeit: max. 40 kn (75 km/h)
Maschinenleistung: 294 kW (2 x 200 PS)
Bauwerft: Arctic Airboats (Finnland)
MMSI: 211785710
Rufzeichen: DK3849
Indienststellung: Februar 2018
Stationierung: Maasholm
Seenotrettungsboot HELLMUT MANTHEY

Am 8. Juli 2018 wurde das Seenotrettungsboot mit der internen Bezeichnung SRB 76 in Maasholm auf den Namen HELLMUT MANTHEY getauft. Der Bau des neuen Seenotrettungsbootes wurde durch die namensgebende Hellmut-Manthey-Stiftung finanziert. Das Vollkunststoffboot aus äußerst robustem Polyethylen (High Molecular Weight Polyethylen) wird durch zwei Yamaha 4-Takt-Außenbordmotore angetrieben. Dieser Bootstyp ist deutlich robuster, wartungsärmer und auch geräumiger als die sognannten Festrumpfschlauchboote (Rigid Hull Inflatable Boats, RHIB). Dieses Boot ist als Selbstaufrichter mit manueller Auslösung des Kentersacks konstruiert. Die HELLMUT MANTHEY ist vor allem für Einsätze im Nahbereich der Schlei sowie in den Flachwasser- und Schilfzonen der Ostsee zuständig.
Die neue HELLMUT MANTHEY ersetzt das Senotrettungsboot WUPPERTAL, das jetzt als Museumsschiff an Land vor dem historischen Rettungsschuppen in Kühlungsborn steht.

Rettungsstation Maasholm

SAR-Rettungsstation Maasholm

Die Seenotrettungsstation Maasholm wurde von 1916 bis 1918 erbaut und ist heute ein Kulturdenkmal. Der Rettungsschuppen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger steht unter Denkmalschutz. Am letzten Wochende im Juli finden in Maasholm immer die DGzRS-Tage statt.

 

 

 

Impressum

Sitemap