Pegelmesser Wesel

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Typ: Pegelmesser Pegel Wesel
Position: 51°38'46" N - 06°36'25" E
Stromkilometer: 814,00
Messstellennummer: 2770040
Pegelnullpunkt: 11,196 m
höchster
Schifffahrtswasserstand:
10,60 m
niedrigster
bekannter Wasserstand:
1,09 m  (18.10.2018)
höchster
bekannter Wasserstand:
12,31 m  (03.01.1926)
Foto: April 2009

Der Pegelmesser steht am rechten Rheinufer auf dem Gelände des Weseler Tonnenhofs, ca. 50 m nördlich der Niederrheinbrücke. Von Basel in der Schweiz bis Pannerdense in den Niederlanden gibt es insgesamt 23 Pegelmesser am Rhein.

Die Kiesfirma Hülskens ließ in ihrer Lehrwerkstatt eine 3,20 Meter hohe und 38 Zentimeter breite Hochwassermarkierung aus Edelstahl anfertigen und montierte diese im April 2019 an den äußersten Pfeiler der alten Eisenbahnbrücke an der Rheinpromenade in Wesel, bei Rheinkilometer 815,3.
Jedem vorbeikommenden Spaziergänger und Radler fällt diese mit dem Stadtwappen geschmückte Pegelleiste ins Auge. In die Pegelleiste sind 13 historische Hochwassermarken von 1855 bis 1995 eingelasert. Die Daten dazu wurden vom Wasser- und Schifffahrtsamt Duisburg umgerechnet, denn je nach Zeitalter lagen verschieden Null-Pegel zugrunde. 

Bei Wesel ist der Rhein bereits mehrere hundert Meter breit. Der Fluss hat früher häufig seinen Lauf verlagert, bildete immer neue Schleifen und Altarme. Heute zwingen ihn Dämme in sein Bett und Buhnen halten den mitgeführten Sand fest.

Historische Pegel in Wesel

Historischer Pegel in Wesel

Historische Pegelmarke auf einer Gusseisenplatte vom 3. Januar 1926 an Plückers "Q-Stall", einem ehemaligen landwirtschaftlichen Gebäude an der Weseler Rheinpromenade.

Weseler Hochwassermarke 1855 Weseler Hochwassermarke 1880 Weseler Hochwassermarke 1883

Weitere historische Hochwassermarken für Wesel vom März 1855, Dezember 1880 und Januar 1883 befinden sich an dem mittleren Brückenpfeiler der alten Eisenbahnbrücke. Am Datum an den Hochwassermarken kann man erkennen, dass es auch schon in Zeiten Hochwasser gegeben hat, als die Menschheit noch nicht mit dem Auto gefahren ist und und auch die Landschaft kaum versiegelt war.

Weseler Hochwassermarke 1855Drei weitere Hochwassermarken befinden sich an der um 1690 erbauten Weseler Hafen-Redoute. Es ist das ältest verbriefte, nicht-sakrale Gebäude in Wesel.

Auf der rechts abgebildeten Tafel sind zwei Höchstwasserstände von Wesel eingraviert.

Höchster Wasserstand
im Jahre 1855
den 2. März Abends
+28  1 1/3
——————

und im Jahre 1784
+27
——————

Das Hafenfort bewachte als befestigte Geschützstellung einst die Weseler Hafeneinfahrt. Die Hafenbatterie erlebte im Laufe der Jahrhunderte viele Umbauten. Der heutige Eigentümer "Hülskens Wasserbau" setzte noch ein Stockwerk obendrauf.

Weseler Hochwassermarke von 1926
Weseler Hochwassermarke 1920Unter der Tafel sind zwei gusseiserne Platten mit den Hochwasserständen von 1920 und 1926 eingemauert.

Weseler Hafen-Redoute

Die Hafen-Redoute an der Hafenstr. 3 in Wesel wurde zum Schutz der alten Hafeneinfahrt errichtet. An der Südwestseite des Gebäudes befinden sich die historischen Hochwassermarken und auch zwei Schießscharten blieben erhalten.

Wasserstände der vergangenen 30 Tage am Pegel Wesel

 

Impressum

Leuchtfeuer am Niederrhein

Sitemap