Leuchtturm Meyers Ledge (neu)

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

 

Name: Meyers Ledge (neu)

Leuchtturm Meyers Ledge

Position: 53°43'56" N - 08°24'38" E
ARLHS: FED-156

Kennung:

F W
Optik: Gürtellinse  F = 250 mm
Bauwerkhöhe: 24 m
Betriebszeit: 15. Okt. 1906 bis Sept. 1923
Fotos: Juni 2015

Im Jahr 1886 baute man im südlichen Teil des "Wurster Arms" eine Richtfeuerlinie für die weserabwärts fahrenden Schiffe im ehemaligen Hauptfahrwasser des Wurster Arms. Unterfeuer und Oberfeuer wurden auf dem Eversand errichtet.
Im Jahr 1905 hatte sich das Fahrwasser so verändert, dass ein neues Unterfeuer gebaut werden musste. Dieser zylindische Ziegelturm steht ca. 750 m südlich vom alten Leuchtturm Untereversand, bei Weser-km 89,5.  Meyers Ledge (Ledge = Erhöhung im Watt) wurde auf einem Holzpfahlrost gegründet. Der alte Leuchtturm Meyers Legde blieb als Tagmarke stehen.

Wegen Baggerarbeiten im Dwarsgat konnte der neue Turm nur bis 1918 genutzt werden und das Feuer wurde wieder auf den alten Turm zurückverlegt. Das Feuer des neuen Turmes hat man gelöscht und auf der Spitze ein hölzernes Toppzeichen errichtet.

Durch die Versandung musste die Fahrrinne  1922 in den Fedderwarder Arm verlegt werden. Die Richtfeuerlinie Eversand und das Meyerslegde-Leitfeuer wurden 1923 endgültig gelöscht.  Auf dem alten Turm wurde ein Quermarkenfeuer mit rotem und weißem Festfeuer errichtet, dass noch bis 1945 in Betrieb war. Die gusseiserne Laterne vom Leuchtturm Meyers Ledge wurde 1924 auf den neu erbauten Leuchtturm Robbenplate montiert. Der Steinturm Meyers Ledge steht ohne Laterne heute noch so im Watt der Außenweser und ist dem Verfall ausgeliefert.

 

 

Impressum

Sitemap