Feuerschiff ELBE 1 (Bürgermeister O’Swald II)

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Name: ELBE 1 (Bürgermeister O’Swald II)
Bauwerft: Jos. L. Meyer, in Papenburg an der Ems
Betriebszeit: 07.11.1948 bis 22.04.1988
Länge: 49 m zwischen den Loten,  57,3 m (LüA)
Breite: 9,55 m
Tiefgang: max. 4,72 m
Verdrängung: 1000 t
Maschinenleistung: ab 1948 U-Boot Motor mit 500 PS – ab 1970 MTU/MAN Dieselmotor mit 650 PS
Optik: kardanisch aufgehängte Gürtellinse (F=300 mm) & 2000 Watt Glühlampe
Kennung: Iso W 10 s
Feuerhöhe: 15 m
Tragweite: 23 sm
Luft-Nebel-Schallsender: Kennung: Morsezeichen É (• •• •) kurz-kurz-lang-kurz-kurz
Besatzung: 12 Besatzungsmitglieder im 14-tägigen Wechsel
Feuerschiff ELBE 1
Das Feuerschiff Bürgermeister O´Swald II lag 40 Jahre als schwimmender Leuchtturm vor der Elbmündung auf Station Elbe 1. Der 1943 begonnene Bau verzögerte sich durch den Zweiten Weltkrieg und das kentersichere Schiff aus genieteten Stahlplatten konnte erst 1948 auf der Station bei 54°0′0″ N, 8°10′40″ O vor Anker gehen. Mit einem drei Tonnen schweren Pilzanker und einer 250 m langen Ankerkette wurde das legendäre Feuerschiff auf Position gehalten. 1970 wurde die Position 2,4 Seemeilen weiter westlich auf 54°00´00″ N, 8°06´35″ O verlegt. Die Kennung zeigte ein morseähnliches Aufleuchten des Leuchtfeuers an. So konnten die vorbeifahrende Schiffe ihren Kurs kontrollieren.
Am 22. April 1988 wurde das größte Feuerschiff der Welt abgezogen und durch das unbemannte, 26 Meter lange Feuerschiff "FS2" ersetzt. Das Schiff kenterte während des Orkans Anatol in der Nacht vom 3. auf den 4. Dezember 1999 und konnte nicht mehr repariert werden. Seitdem liegt auf der Position eine rot-weiße Leuchttonne mit einem Ball-Toppzeichen.
Seit dem 03.06.1990 liegt die ELBE 1 als Museumsfeuerschiff im Alten Hafen von Cuxhaven. Das restaurierte Schiff wurde mit modernen nautischen Geräten ausgestattet und erfüllt alle Auflagen der See-Berufsgenossenschaft. Es fährt in den Sommermonaten Tagestouren zu verschiedenen Anlässen an der Nord- und Ostseeküste. Von April bis Oktober kann das historische Feuerschiff besichtigt werden.

 

Impressum

Sitemap

Feuerschiffe