Seenotrettungsboot OTTO DIERSCH

Home  |  Nordsee  |  Ostsee  |  Seezeichen  |  Binnen  |  Themen  |  Verweise

 

Bezeichnung: Seenotrettungsboot
Name: OTTO DIERSCH
Länge: 10,01 m
Breite: 3,61 m
Tiefgang: 0,96 m
Verdrängung: 8,00 t
Geschwindigkeit: max. 18 kn (33 km/h)
Maschinenleistung: 280 kW (380 PS)
Rufzeichen: DBKX
Bauwerft: Tamsen Maritim in Rostock
Indienststellung: 25. Juli 2020 Station Norddeich
Seenotrettungsboot SRB 78
Das Seenotrettungsboot mit der DGzRS-internen Bezeichnung SRB 78 wurde im Oktober 2018 auf Kiel gelegt. Der Bau wurde durch die großzügige Spende der Bremer Familie Karstedt ermöglicht. So legte Bernd Karstedt bei der Kiellegung eine glückbringende Medaille mit besonderem Familienbezug in das dafür vorgesehene Bauschott ein. Durch den stärkeren Dieselmotor mit 380 PS kann die OTTO DIERSCH im Gegensatz zu ihren älteren Schwesterbooten auch größere Schiffe schleppen. Wegen der Corona-Pandemie wurde der Neubau erst am 5. Oktober 2020 am Anleger der DGzRS-Zentrale in Bremen auf den Namen OTTO DIERSCH getauft. 

Die OTTO DIERSCH löst die WILMA SIKORSKI auf der Station Norddeich ab, wo sie das stark von den Gezeiten geprägte Revier zwischen dem ostfriesischen Festland und den vorgelagerten Inseln Juist, Norderney und Baltrum absichert.

Rettungsstation Norddeich

Das Stationsgebäude in Norddeich wurde am 28. April 1998 eingeweiht. Im Jahr 2007 wure die Straße vor dem Stationsgebäude "Johann-Janssen-Padd" benannt. Rund 15 freiwillige Seenotretter sind auf der Station Norddeich im Einsatz.

Schwesterschiffe der OTTO DIERSCH:

 

 

 

Impressum

Sitemap

Seenotrettungskreuzer